Ein 25.000-Euro-Malheur

Unfreiwilliger „Schleudergang" an einer Waschanlage - 84-Jähriger leicht verletzt in Klinik gebracht

image_pdfimage_print

Ein 84-Jähriger wollte am gestrigen Donnerstag-Nachmittag mit seinem Pkw auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Kufsteiner Straße in Rosenheim fahren. An einer dortigen Waschanlage wartete ein 72-Jähriger gerade mit seinem Pkw, um in die Anlage zur Säuberung seines Fahrzeuges einfahren zu können. Der 84-Jährige verlor plötzlich die Herrschaft über sein Auto. Der Wagen prallte in das Heck des wartenden Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw des 84-Jährigen zurückgeschleudert. Laut Polizei gab der Mann in der Folge offenbar weiter Gas, denn kurz danach fuhr er mit seinem Auto auch noch gegen die Seitenwand der Waschstraße.

Der Unfallverursacher wurde durch den Aufprall leicht verletzt und anschließend zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Rosenheim transportiert.

Am Auto des 84-Jährigen entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro, am Pkw des Wartenden ein 5000 Euro-Schaden, der Sachschaden an der Waschstraße wird auf knapp 10.000 Euro geschätzt. Macht 25.000 Euro Gesamtsachschaden.

Da sich der Aufprall in der Nähe einer Tankstelle befand, wurde auch die Feuerwehr alarmiert, die zum Glück nicht eingreifen und kurz nach Alarmauslösung wieder abrücken konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren