Eine Serie von Auffahrunfällen

Gestern auf der Salzburger Autobahn: Es krachte im Minutentakt

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es gestern am frühen Abend auf der A8 in Fahrtrichtung Rosenheim im Gemeindegebiet von Raubling. Ein 54-jähriger Münchner, der den linken Fahrstreifen befuhr, musste seinen Mercedes zirka einen Kilometer nach der Anschlussstelle Rosenheim auf Grund eines Staus abbremsen. Ein  39-jähriger Mann aus dem Landkreis Traunstein, unterwegs mit einem VW, konnte sein Fahrzeug wegen eines nicht ausreichenden Sicherheitsabstands nicht rechtzeitig zum Stillstand bringen und fuhr mit seinem Wagen dem Mercedes auf.

Ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Berchtesgaden, der sich mit seinem BMW hinter dem VW befand, erkannte wohl die Situation zu spät und fuhr mit seinem Auto dem VW hinten auf.

Auch ein 51-Jähriger aus dem Landkreis Oberallgäu, der mit seinem BMW noch versuchte auszuweichen, touchierte mit seinem Wagen den VW im Heckbereich.

Auf Grund des Unfallgeschehens bildete sich rasch ein Rückstau bis kurz nach der Anschlussstelle Rosenheim.

Dort ereignete sich dann in Folge ein weiterer Auffahrunfall. Ein 51-jähriger Münchner, unterwegs mit einem BMW, erkannte das Stauende zu spät und fuhr auf den Golf eines niederländischen Staatsangehörigen.

Wie durch ein Wunder wurde trotz der Anzahl der Beteiligten niemand bei den Verkehrsunfällen verletzt.

Es entstand jedoch Blechschaden in einer geschätzten Höhe von insgesamt zirka 50.000 Euro.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren