Polizei: Bleiben Sie bitte daheim!

Region beklagt belastende Verkehrsverhältnisse durch viel zu viele Ausflügler - Verstärkte Kontrollen

image_pdfimage_print

Sonne, Schnee, Urlaub. Trotz geltender Ausgangsbeschränkung tagsüber ist der Ausflugsverkehr per Pkw in der Region groß. Wie das Polizeipräsidium am heutigen Dienstagnachmittag meldet, führe das leider mancherorts aber zu absolut belastenden Verkehrsverhältnissen. Zeitweise ergaben und ergeben sich kilometerlange Staus auf den Zufahrtsstraßen. In den nächsten Tagen führt die Polizei daher verstärkt Kontrollen durch. Die große Bitte: Bleiben Sie daheim an ihrem Wohnort, da ist die Natur auch schön …

Es werde nochmals eindringlich an alle Verkehrsteilnehmer appelliert, jede Fahrt zu überdenken. Beim Abstellen von Fahrzeugen seien darüber hinaus stets die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung sowie die Parkbeschränkungen der Gemeinden und Kommunen einzuhalten, sagt die Polizei.

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd befinden sich zahlreiche touristische „Hotspots“. Die An- und Abfahrtswege sowie öffentlichen Parkplätze seien dieser Tage regelmäßig durch den Ausflugsverkehr überfüllt und nicht mehr aufnahmefähig. Es komme in den oberbayerischen Bergregionen immer wieder zu neuen Belastungsspitzen. Vielerorts seien öffentliche Ausflugsparkplätze schon am frühen Vormittag belegt, so dass sich bereits auf den Zufahrtsstraßen zu den Parkplätzen oft kilometerlange Staus bilden.

Aus diesem Grund überwachen die vom Ausflugsverkehr tangierten Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei verstärkt die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und das Freihalten der Zufahrtsstraßen in den Ausflugsregionen.

Festgestellte Verstöße werden konsequent geahndet, sagt die Polizei heute.

Dies könne von einem Verwarnungsgeld oder einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige bis hin zur Abschleppung des Fahrzeugs führen, so die Beamten.

Überdies seien die Polizeibeamten zur Bekämpfung von vermeidbaren Infektionsgefahren angehalten, das Vorliegen von triftigen Gründen für das Verlassen der eigenen Wohnung (allgemeine Ausgangsbeschränkung), aber auch die Beachtung der Kontaktbeschränkung im Rahmen von ganzheitlichen Kontrollen zu überprüfen und dabei festgestellte Verstöße zur Anzeige zu bringen.

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie appelliert die Polizei im Interesse aller:

–       Beachten Sie die Regelungen der geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (11. BayIFSMV)

–       Wägen Sie vor Fahrtantritt bitte gründlich ab, ob Sie für Ihren Ausflug unbedingt Ihren Wohnort verlassen müssen!

–       Fahren Sie keine Ausflugsziele an, von denen Sie aus dem Rundfunk schon wissen, dass es hier bereits zu Stauungen auf der Anfahrt kommt!

–       Überlegen Sie sich vor Fahrtantritt einen „Plan B“, also ein alternatives Ausflugsziel! Die Internetseite https://www.oberbayern.de/ausflugs-ticker/ bietet hierfür wertvolle Tipps.

–       Parken Sie nur auf ausgewiesenen Parkplätzen und -flächen!

–       Denken Sie an die Umwelt! Insbesondere Wiesen und Wälder, die nicht explizit als Parkplatz ausgewiesen wurden, sind nicht zum Abstellen eines Fahrzeugs geeignet!

–       Halten Sie Rettungswege frei und achten Sie beim Parken am Fahrbahnrand auf eine ausreichende Fahrbahnbreite für größere Einsatz- und Rettungsfahrzeuge!

–       Weichen Sie auf andere Parkplätze aus, auch wenn sich hierdurch Ihr Fußweg verlängert!

Foto: Hötzelsperger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren