Dem Handel zuliebe …

Bayern schwächt bundesweite Lockdown-Vorgaben etwas ab - Click-and-collect ist nun erlaubt

image_pdfimage_print

In Landkreisen und kreisfreien Städten in Bayern mit einem Inzidenwert von über 200 Fällen sind ab kommenden Montag touristische Tagesausflüge über einen Umkreis von 15 Kilometern hinaus untersagt – gerechnet vom Wohnort aus (das heißt von der politischen Gemeindegrenze aus). Das gab Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Mittag nach der Kabinetts-Sondersitzung bekannt. Das bedeutet: Einkaufen in größerem Umkreis sei in Bayern trotz hoher Inzidenz auch weiterhin erlaubt, ebenso wie berufliche Fahrten und Familien-Besuche. Und noch eine ‘Abschwächung’ zum Beschluss des Bundes gab es heute in Bezug auf den Handel …

Unter strikter Wahrung von Schutz- und Hygienekonzepten (insbesondere gestaffelter Zeitfenster zur Abholung) sowie der Verwendung von FFP2-Masken soll es möglich sein, sogenannte Click-and-collect oder Call-and-collect-Leistungen – auf deutsch die Abholung vor Ort der Ware, die online oder telefonisch bestellt wurde – zu ermöglichen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren