Dem Handel zuliebe …

Bayern schwächt bundesweite Lockdown-Vorgaben etwas ab - Click-and-collect ist nun erlaubt

In Landkreisen und kreisfreien Städten in Bayern mit einem Inzidenwert von über 200 Fällen sind ab kommenden Montag touristische Tagesausflüge über einen Umkreis von 15 Kilometern hinaus untersagt – gerechnet vom Wohnort aus (das heißt von der politischen Gemeindegrenze aus). Das gab Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Mittag nach der Kabinetts-Sondersitzung bekannt. Das bedeutet: Einkaufen in größerem Umkreis sei in Bayern trotz hoher Inzidenz auch weiterhin erlaubt, ebenso wie berufliche Fahrten und Familien-Besuche. Und noch eine ‘Abschwächung’ zum Beschluss des Bundes gab es heute in Bezug auf den Handel …

Unter strikter Wahrung von Schutz- und Hygienekonzepten (insbesondere gestaffelter Zeitfenster zur Abholung) sowie der Verwendung von FFP2-Masken soll es möglich sein, sogenannte Click-and-collect oder Call-and-collect-Leistungen – auf deutsch die Abholung vor Ort der Ware, die online oder telefonisch bestellt wurde – zu ermöglichen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren