KEINE Faschingsferien heuer!

Von wegen vorgezogen: Ab Montag wird bis Ostern mal durchgelernt - Im Januar ausschließlich digitaler Schulunterricht

image_pdfimage_print

In Bayern fallen dieses Jahr die Faschingsferien an den Schulen aus. War im Vorfeld noch diskutiert worden, ob sie nicht in die kommende Woche – als Verlängerung der Weihnachtsferien – vorgezogen würden (wir berichteten), gab es nun heute die ganz andere, überraschende Entscheidung im bayerischen Kabinett: Wie Ministerpräsident Markus Söder am Mittag in einer Pressekonferenz nach der Sondersitzung bekanntgab, sei die Zeit gekommen, um zu lernen – um den Unterricht nachzuholen. Dabei bleibt Bayern bei der gestrigen Entscheidung des Bundes mit Kanzlerin Merkel: Im ganzen Januar kein Präsenzunterricht …

Die Kitas und Schulen bleiben bis 31. Januar geschlossen, Bayern übernimmt somit die Beschlüsse der Ministerpräsidenten-Runde vom gestrigen Dienstagabend.

Das Kultusministerium um Minister Michael Piazolo rät derweil den Schulen in Bayern von der Mebis-Nutzung ab Montag eher ab – das digitale System könnte sonst wieder schnell überlastet sein …

Spitzenlasten seien also zu vermeiden und die Lernplattform sei nur zurückhaltend zu nutzen. In den nachfolgenden Tagen könne dann der Einsatz von Mebis sukzessive gesteigert werden, heißt es aus dem Ministerium, wie der Bayerische Rundfunk heute meldet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren