Ohne Negativ-Test keine Einreise mehr

Die Sorge vor den Virus-Mutationen ist riesengroß, der Blick in Länder wie Portugal erschüttert: Deutschland verschärft deshalb bereits ab dem morgigen Sonntag die Reiseauflagen und führt eine Testpflicht für Einreisende aus über 20 Staaten ein! Innerhalb der Europäischen Union werden etwa Estland, Lettland, Litauen, Portugal, Slowenien, Spanien und Tschechien zu Hochinzidenzgebieten erklärt, wie das Robert-Koch-Institut mitteilt. Personen aus solchen Staaten müssen ab Sonntag bei der Einreise einen negativen Covid-19-Test vorweisen.

Diese Länder haben eine Inzidenz von über 200. Die Vorgabe wurde auch auf weitere Staaten außerhalb der EU ausgeweitet. Dazu zählen auch die USA.

Bislang galt die Testpflicht lediglich für Reisende aus Großbritannien, Irland, Südafrika und Brasilien, da dort Virus-Mutationen aufgetreten sind.

In Portugal zum Beispiel verschlimmere sich die Lage drastisch. Rettungswagen mit Corona-Patientinnen und -Patienten standen vor den Notaufnahmen von Krankenhäusern Schlange. Das Land mit 10,3 Millionen Einwohnern vermeldet fast 14 000 offizielle neue Fälle, die zweithöchste Zahl seit Beginn der Pandemie. Die Corona- und Intensivstationen seien durchschnittlich zu rund 90 Prozent gefüllt.

Die bei Deutschen beliebte spanische Urlauberinsel Ibiza wird ab dem heutigen Samstag wegen steil ansteigender Coronazahlen vorerst bis zum Monatsende von der dortigen Regierung bereits weitgehend abgeriegelt.

Im Kampf gegen die Mutationen des Coronavirus’ verbietet Belgien alle nicht zwingend notwendigen Reisen ab heute.

Wegen anhaltend hoher Infektionszahlen gilt in den Niederlanden ab Samstag erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg wieder eine nächtliche Ausgangssperre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren