Ein Kindergarten im Lockdown

Einrichtung im Landkreis gibt beispielgebend einen aktuellen Einblick ihrer kreativen Ideen

image_pdfimage_print

Die Kindergärten im ganzen Landkreis sind im Lockdown: Über Wochen nun schon ist es auch den Erzieherinnen des Pfarrkindergartens Vagen nicht möglich, in den gewohnten Regelbetrieb überzugehen. Verbote zur Betreuung der Buben und Mädchen fordern hier kreative Ideen: Emails mit Informationen und Anregungen werden an die Eltern verschickt, Elterngespräche per Telefon geführt und – so gut es geht – wird Kontakt gehalten, wie es coronakonform möglich ist. Für die Vorschulkinder kommt sogar Post. Seit einer Woche gibt es ein Angebot eben für diese Buben und Mädchen an digitalen Kindergarten-Meetings teilzunehmen. Spannend! Unser Foto ist der Beweis: Sehr gerne nehmen die Buben und Mädchen das wöchentliche Ratschen und Online-Treffen an. Auch die Kybernetik kommt dabei nicht zu kurz.

Was auch zur Arbeit eines Kindergartens gehört:

Der Pfarrkindergarten ist mit seinen drei Gruppen jedes Jahr Anlaufstelle für Schüler und Schülerinnen unterschiedlichster Schultypen, die ihr Praktikum in einer pädagogischen Einrichtung absolvieren wollen.
Dazu zählen Schnupperpraktikanten verschiedener Schularten und auch pädagogische Praktika der Fachschulen und Akademien. Derzeit wären vier Praktikantinnen im Haus. Leider ist es aufgrund des Verbots nicht möglich im Haus auszubilden.

Unser Foto: Sehr zur Freude aller Kinder kam ein schöner, virtueller Basteltipp der Kinderpflege-Praktikantin Sharon für gebastelte Hände zur Umarmung in diesen Zeiten.

Und für die nächste Woche bereitet das Team wieder viel Kreatives für alle Kinder vor: Das Thema lautet WINTER …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren