Mama und Kleinkind in Unfall verwickelt

Auffahrunfall mit jungem Wasserburger - Zum Glück aufmerksame Schutzengel - Unbekannter Verursacher flüchtet

Am gestrigen Nachmittag war eine 37-jährige Mutter aus dem Altlandkreis zusammen mit ihrem 19 Monate alten Sohn gegen 14 Uhr in einem Skoda auf der Miesbacher Straße von Stephanskirchen aus kommend in Richtung Autobahn unterwegs. Hinter dem Skoda fuhr ein 24-Jähriger aus dem Raum Wasserburg mit seinem Kleintransporter, meldet die Polizei am heutigen Freitagnachmittag …

Zeitgleich befuhr ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer mit seinem Wagen die Innsbrucker Straße und wollte auf die Miesbacher Straße in gleiche Fahrtrichtung auffahren.

Als sich der Skoda auf Höhe des Einfädelungsstreifens der Innsbrucker Straße befand, fuhr der unbekannte Wagen – nach aktuellem Ermittlungsstand ohne, dass dessen Fahrer die Vorfahrt beachtet hätte – auf die Miesbacher Straße auf. Die 37-jährige Frau musste ihr Auto stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem einfahrenden Fahrzeug zu verhindern.

Der folgende 24-Jährige konnte auf nasser Fahrbahn seinen Kleintransporter nicht mehr rechtzeitig bremsen – sein Fahrzeug prallte auf den Skoda.

Der Unfallverursacher fuhr unerkannt in Richtung Autobahn weiter. Bei dem Fahrzeug soll es sich laut der anderen Unfallbeteiligten um einen Opel gehandelt haben.

Die Polizei: Glücklicherweise wurde durch den Unfall niemand verletzt!

Es entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich.

Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder sich zu dieser Zeit in unmittelbarer Nähe zum Unfallort befanden, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim oder unter der Telefonnummer 08031/2002200 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren