Über Motorhaube geflogen

Was war am gestrigen Donnerstag los? Jede Menge Unfälle gab es leider in Rosenheim, die Polizei hatte viel zu tun. Glück im Unglück hatte am Abend ein 25-jähriger Rennradl-Fahrer – bei einem schweren Unfall kam er mit leichteren Verletzungen davon. Der junge Mann war ohne Helm unterwegs und wurde nach einem Zusammenprall mit einem Pkw über dessen Motorhaube katapultiert …

Ein 38-Jähriger war gestern gegen 18.30 Uhr mit seinem Wagen auf der Äußeren-Münchener-Straße von der Innenstadt aus kommend unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung nach Fürstätt wollte er nach rechts abbiegen. Ein 25-jähriger Radfahrer befuhr mit seinem Rennrad den für Fahrradfahrer freigegebenen Gehweg. Der junge Mann fuhr aber verbotswidrig auf dem linken, statt auf dem rechten Weg in Richtung Rosenheimer Innenstadt, so die Polizei heute.

Beim Abbiegen des Pkw war der Radfahrer direkt auf Höhe der Einmündung und im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge ineinander. Der Radfahrer flog dabei über die Motorhaube, einen Fahrradhelm trug der 25-Jährige nicht.

Zum Glück blieb es nur bei leichten Verletzungen im Arm-/Handbereich, die vom Rettungsdienst ambulant behandelt wurden.

Es entstand ein Gesamtschaden von rund 4000 Euro, die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

Mangfall-/Agiloflingerstraße, 11.30 Uhr

Ein 79-jähriger Autofahrer aus Rosenheim wollte mit seinem Pkw von der Agiloflingerstraße in die Mangfallstraße einfahren und hatte dabei die Vorfahrt eines 30-jährigen Rosenheimer Autofahrers zu beachten. Der 79-Jährige übersah aber seinen Unfallgegner und beim Einfahren stießen die beiden Fahrzeuge zusammen.

Es wurde durch den Aufprall zum Glück keiner der Unfallbeteiligten verletzt, aber es entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro.

Rohrdorfer Straße, 6.45 Uhr

2000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Auffahrunfalles in der Rohrdorfer Straße in Stephanskirchen. Eine 23-jährige Autofahrerin aus Kiefersfelden übersah einen vor ihr fahrenden Pkw, gelenkt von einem 50-jährigen Rosenheimers.

Verletzt wurde auch bei diesem Unfall zum Glück niemand der Beteiligten.

Äußere-Münchener-Straße (Tatzeit 11.15 Uhr) und Salinstraße (Tatzeit 8 – 18 Uhr)

Ein Sachsachaden von jeweils rund 1500 Euro ist bei Verkehrsunfällen entstanden, bei denen sich der Unfallverursacher unerlaubt nach dem Aufprall entfernte.

In der Äußeren-Münchener-Straße parkte ein 47-jähriger Autofahrer seinen VW auf einem Parkplatz eines Supermarktes. Als er kurz danach wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen Sachschaden im hinteren, rechten Heckbereich feststellen.

In der Salinstraße parkte ein 22-Jähriger seinen BMW gegen 8 Uhr. Als er gegen 18 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er im vorderen, rechten Fahrzeugbereich einen Schaden im Bereich des Kotflügels am Lack feststellen. Auch hier dürfte der Sachschaden bei rund 1500 Euro liegen.

In beiden Fällen hat die Rosenheimer Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren