Markus Söder hält Wort

Soloselbstständige Künstler in Bayern können bis Ende Juni Corona-Hilfsgelder erhalten. Möglich ist ein Betrag von bis zu 1.180 Euro monatlich – als Ersatz für entfallende Erwerbseinnahmen. Das teilte das zuständige Wissenschafts- und Kulturministerium am heutigen Montag in München mit. Die notwendigen Anträge könnten ab Ende Februar gestellt werden.

Ministerpräsident Markus Söder hatte bereits in der vergangenen Woche in seiner Regierungserklärung im Landtag auf die Verlängerung des Hilfsprogramms hingewiesen. Auch die Kulturschaffenden seien für Bayern systemrelevant und bedürften daher Hilfen.

Bisher konnten die Hilfen nur für die Monate Oktober bis Dezember 2020 beantragt werden. Wie Kunstminister Bernd Sibler (CSU) erklärte, sind diese Hilfen auch rückwirkend bis Ende März 2021 noch möglich.

Quelle BR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Markus Söder hält Wort

  1. “Markus Söder hält Wort”. Jetzt tun Sie doch nicht so, als ob er das aus seiner Privatschatulle zahlen würde und als ob es eine Wohltat wäre. Sie reden dem lockdown-Regime nach meinem Geschmack ein bisschen viel das Wort. Ganz abgesehen davon, wann diese Gelder mal ausgezahlt werden … einfach mal auf die Sachverständigen hören und Kultur etc. mit Hygienekonzepten wieder aufmachen, das wär´s. Aber wahrscheinlich hält Markus Söder auch hier Wort und warnt bis nach Ostern noch mit sinkenden Inzidenz-Grenzwerten vor nicht eintretenden Gefahren.

    Antworten