Große Zahl an Anfragen

Das Landrastsamt Rosenheim hat bis zum heutigen Mittag  Pendlerbescheinigungen für die systemrelevanten Mitarbeiter von insgesamt 71 Unternehmen im Landkreis Rosenheim ausgestellt. Ein Großteil der Anträge stammt von Kliniken, Alten- und Pflegeheimen sowie Speditionen im Landkreis Rosenheim, die systemrelevante Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen, die aus Tirol oder Tschechien stammen.

„Einige Unternehmen haben den Antrag nur für einen systemrelevanten Mitarbeiter gestellt, bei Kliniken lagen zum Teil bis zu 30 Anträge vor, die alle bearbeitet und ausgestellt wurden, sagte Richard Weißenbachen von der Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim, welche die Bescheinigungen für systemrelevante Pendler ausstellt.

 

Insgesamt zehn Mitarbeiter sind im Einsatz, um die große Menge an Anfragen abzuarbeiten. „Derzeit sind noch etwa 200 E-Mails von Firmen offen, die Anträge für ihre Mitarbeiter gestellt haben. Diese werden wir weiter mit Hochdruck abarbeiten, damit alle systemrelevanten Mitarbeiter in systemrelevanten Unternehmen so schnell wie möglich ihre behördliche Bescheinigung für die Einreise nach Deutschland erhalten, so Weißenbacher. Dennoch ist es möglich, dass einige ihre Bescheinigung zur Einreise von Tirol oder Tschechien nach Deutschland erst morgen oder übermorgen erhalten.

 

Der Landkreise Rosenheim gehört zu den größten Landkreisen in Bayern. Er ist aufgrund seiner Lage und der guten Anbindung an Autobahn und Güterverkehr als Standort bei Unternehmen sehr beliebt. Zusätzliche gibt es hier auch eine große Dichte an Kliniken sowie Alten- und Pflegeheimen. Aufgrund der Nähe zur Grenze kommen viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Einrichtungen aus Tirol.       

Archivfoto: Georg Barth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren