Es schaut nicht gut aus

Fallzahlen steigen exponentiell: Das ganze Land wieder kurz vor dem strengen Lockdown - Inzidenz im Landkreis bei 107,5

Weiter lockern oder zurück zum strengen Lockdown? Eher Letzteres wird wohl am kommenden Montag der Fall sein, wie Kanzlerin Angela Merkel am Abend mit Blick auf den dann anstehenden Bund-Länder-Gipfel sagte. Und vor allem mit Blick auf die Corona-Fallzahlen im ganzen Land. Denn die schauen gar nicht gut aus, sagen die Experten. Die Fallzahlen steigen exponentiell. Da das Kreisgebiet Rosenheim auch am heutigen Samstag in der Inzidenz über der 100 liegt – bei 107,5 – schaut es ohnehin hier so aus, dass man leider schon am Dienstag die Notbremse ziehen muss. Mit allen Konsequenzen. Einschließlich der Kontaktbeschränkung auf wieder nur EINE Person aus einem weiteren Haushalt …

Seit gestern ist bereits klar, dass die Schulen wieder schließen – bis auf die Abschlussklassen gehen alle wieder in den Distanzunterricht – und auch die Kitas müssen wieder auf eine Notbetreuung umstellen (wir berichteten mehrfach).

Die Stadt Rosenheim liegt heute bei 192 Fällen in der Inzidenz (leicht gesunken), der Landkreis Traunstein bei gestiegenen 144,9, der Landkreis Mühldorf bei leicht gestiegenen 101,8.

Ganz Deutschland hat mit 99,9 so gut wie die kritische 100 in der Inzidenz heute erstmals wieder erreicht. Und der Freistaat Bayern ist mit 103,6 ebenso beim Thema Notbremse angelangt …

Die große Frage wird am Montag beim Corona-Gipfel sein: Was ist mit Ostern? Und dem Ziel, im Kreise der Familie feiern zu können.

Viele werden sich erinnern, an Weihnachten galt diese Regel:

Jeder Haushalt durfte an den Feiertagen bis zu vier weitere erwachsene Personen auch aus unterschiedlichen Haushalten einladen, plus deren Kinder, sofern sie unter 14 Jahre alt waren.

Allerdings mussten alle Gäste aus dem engsten Familienkreis stammen, mussten also Verwandte in ‘gerader Linie’ sein – wie Eltern, Kinder oder Enkelkinder sowie Geschwister, deren Kinder und Haushaltsangehörige.

rd

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren