Prominenter Neuzugang

CSU verlassen und sich den Freien Wählern angeschlossen: Wird Gerhard Schloots der Bundestagskandidat?

image_pdfimage_print

Einen prominenten Neuzugang haben die Freien Wähler im Landkreis Rosenheim bekommen. Der ehemalige Vorstand der Kreishandwerkschaft und Innungsobermeister – Gerhard Schloots aus Bad Endorf (rechts im Bild) – hat die CSU verlassen und sich den Freien Wählern angeschlossen. Der 65-jährige Gemeinderat, leidenschaftliche Jäger und Nebenerwerbslandwirt, wird auch gleich von Bezirksrat Sepp Hofer, dem Kreisvorsitzenden der Freien Wähler (links), für die Aufstellung zum Bundestagskandidaten vorgeschlagen werden. Die Aufstellungsversammlung soll in Kürze online stattfinden.

„Mit Gerhard Schloots, der sich jahrelang in zahlreichen Ehrenämtern für den Mittelstand eingesetzt hat und selbst jahrzehntelang erfolgreich als Betreiber eines weit bekannten Friseurladens tätig war, wollen wir einen sehr erfahrenen Kandidaten für die Wahl am 26. September ins Rennen schicken”, so Sepp Hofer.

Bei einem kurzen Begrüßungsgespräch – corona-bedingt im Freien und mit entsprechendem Abstand – tauschte sich Sepp Hofer gemeinsam mit Barbara Stein, Kreisrätin und stellvertretende Kreisvorsitzende, sowie mit Sepp Lausch, Kreisrat und Fraktionsvorsitzender der FW- Kreistagsfraktion, mit dem Neumitglied über den bevorstehenden Bundestagswahlkampf aus.

Auf dem Foto von links: Bezirksrat und Kreisvorsitzender Sepp Hofer, Gerhard Schloots, Kreisrätin Barbara Stein und Fraktionsvorsitzender wie Kreisrat Sepp Lausch.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Prominenter Neuzugang

  1. Wo ist die Sensation?

    Die Freien Wähler regieren in Bayern seit Jahren zusammen mit welcher Partei? Ach ja, genau, mit der CSU!

    Antworten