Die Qual der Wahl

Wer wird Modell-Stadt oder Modell-Landkreis in Bayern? Landkreise Mühldorf und Traunstein zu hoch in der Inzidenz?

Tübingen hat es vorgemacht, nun sollen auch bayerische Regionen die Corona-Maßnahmen lockern dürfen. Voraussetzung ist eine effektive Teststrategie. Acht Modellregionen wollte Markus Söder erlauben, 83 Kommunen haben sich nun dafür beworben. Damit ist die Zahl auch am Wochenende weiter gestiegen. Die Entscheidung soll noch diese Woche fallen. Grundsätzlich kommen Städte in Frage, die eine Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner zwischen 100 und 150 haben! Die Landkreise Mühldorf und Traunstein, der sich bewerben, sind da nun schon drüber in der Inzidenz (wir berichteten). Insgesamt soll es acht Modellregionen geben: In jedem Regierungsbezirk eine, in Oberbayern zwei.

Neben der Stadt Rosenheim – wie berichtet – bewerben sich auch die Stadt Mühldorf, der Landkreis Mühldorf, der Landkreis Traunstein sowie die Stadt München zum Beispiel.

Vorbild ist das baden-württembergische Tübingen. Dort hatte der grüne Oberbürgermeister Boris Palmer eine ausgeklügelte Teststrategie mit Lockerungen der Corona-Beschränkungen verbunden.

So dürfen Gaststätten und Cafés im Freien Essen und Getränke servieren. Auch das Einkaufen ist problemlos möglich.

Voraussetzung: Man hat in einem der Testzentren der Stadt einen tagesaktuellen Corona-Test gemacht, der negativ ausgefallen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren