Impfungen nehmen Fahrt auf

Betrieb des Zentrums auf der Loretowiese in Rosenheim hat sich eingespielt und läuft reibungslos

Die Corona-Impfungen kommen in Stadt und Landkreis Rosenheim ungeachtet der aktuellen Probleme um den AstraZeneca-Impfstoff gut voran. „Der Impfbetrieb auf der Loretowiese hat sich eingespielt und läuft reibungslos. Die Impfstraßen konnten durch die Inbetriebnahme des Erweiterungsbaus von sechs auf bis zu 15 erweitert werden. Das entspricht einer möglichen Kapazität von 1.620 Impfungen pro Tag“, so der Leiter des Rosenheimer Impfzentrums, Hans Meyerl, bei einer Zwischenbilanz zum Impfgeschehen in den letzten drei Monaten. Hans Meyerl: „Jetzt gilt: Registrieren, registrieren, registrieren.“

 

Wie aus der Grafik ersichtlich ist die Zahl der wöchentlichen Impfungen im Rosenheimer Testzentrum seit Beginn der Impfungen am 27. Dezember kontinuierlich gestiegen. In der vergangenen Woche (KW 12) wurde mit 7.748 Impfungen ein neuer Höchststand erreicht. Für die nächste Woche stehen 10.000 Impfdosen zur Verfügung. Angesichts dieser Dynamik bei der Versorgung mit Impfstoffen appelliert Meyrl an die Bevölkerung, sich für die Corona-Impfungen zu registrieren. „Wir im Impfzentrum sind bereit. Die Impfstoffe werden kontinuierlich mehr. Wir können aber nur aktiv werden, wenn genügend Anmeldungen vorliegen. Durch die erweiterten Impfkapazitäten ist es gut möglich, dass die Menschen früher an der Reihe sind, als sie denken.“

 

Die Anzahl der Erstimpfungen in Stadt und Landkreis Rosenheim liegt Stand gestern, Mittwoch, bei 30.135, das entspricht einer Erst-Impfquote von 9,4 Prozent bezogen auf die Gesamtbevölkerung von Stadt und Landkreis Rosenheim. 19.016 Zweitimpfungen wurden durchgeführt. Das entspricht einer Impfquote von 5,9 Prozent. In der Prioritätengruppe 1 sind inzwischen alle registrierten Menschen mindestens einmal geimpft. Die Impfungen der 2. Prioritätengruppe schreiten gut voran. 65.000 Bewohnerinnen und Bewohner von Stadt und Landkreis sind derzeit bei der BayIMCO-Software für eine Impfung gegen das Corona-Virus vorgemerkt. Registrierungen sind unter https://impfzentren.bayern/citizen/ möglich.

 

Ab nächste Woche bei den Hausärzten

Ab dem 7. April wird es in Stadt und Landkreis Rosenheim auch möglich sein, die Impfung beim Hausarzt zu bekommen. Dies gilt allerdings nur für die Haus- und teilweise Facharztpraxen, die sich dafür beworben haben. Diese werden 18 bis 50 Dosen Impfstoff der Marke Biontech pro Tag erhalten.

 

Der Appell von Hans Meyerl: „Bürgerinnen und Bürger, die beim Hausarzt geimpft werden, sich aber bereits zuvor bei BayIMCO registriert haben, werden dringend gebeten, sich bei BayIMCO wieder abzumelden“. Seine Osterbotschaft: „Impfungen sind der einzige Weg, in absehbarer Zeit wieder zu einem normalen Leben zurückzukehren. Jeder der zugelassenen Impfstoffe bietet einen hervorragenden Schutz gegen Corona, indem er hilft, eine Ansteckung oder zumindest schwere Infektionsverläufe zu vermeiden.“

 

Grafik: Schaubild über die ausgegebenen Impfdosen der letzten Woche. / Quelle: Impfzentrum Rosenheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren