Verräterische Spuren

Polizei klärt zwei versuchte Pkw-Diebstahls-Delikte nach sieben Monaten auf

Bei zwei Autodiebstahl-Versuchen im vergangenen September 2020 hatte die Polizei an den betroffenen Fahrzeugen Spuren gesichert. Nun wurde ein Mann aus Osteuropa als Täter ermittelt, meldet die Polizei heute. Er befindet sich derzeit bereits wegen anderer Delikte in Haft. Er muss sich nun zudem zu den versuchten Pkw-Diebstählen verantworten. Im vergangenen Jahr war in der Nacht vom 10. auf den 11. September versucht worden, einen Pkw Audi – der auf dem Parkplatz des Drogeriemarktes Rossmann in Brannenburg abgestellt war – zu entwenden.

Als der Geschädigte, ein 25-Jähriger aus dem südlichen Landkreis Rosenheim, gegen Mittag zu seinem Fahrzeug zurückkam, war die Außenverkleidung der Fensterscheibe auf der Fahrerseite beschädigt, die Fensterscheibe gewaltsam nach unten geschoben, das Zündschloss herausgerissen und es war versucht worden, den Pkw „kurzzuschließen“.

Bei der Tatausführung muss der Täter gestört worden sein, da er seine Taschenlampe und seine Kopfhörer am Beifahrersitz zurückgelassen hatte. An dem 21 Jahre alten Audi war ein Sachschaden von etwa 2000 Euro entstanden.

In Rosenheim ereignete sich dann eine Nacht später ein versuchter Diebstahl eines Pkw VW in der Miesbacher Straße. Hier wurde die hintere, rechte Scheibe eingeschlagen und ebenfalls versucht, das Kraftfahrzeug „kurzzuschließen“.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren