Landkreis über der 100!

Keine guten Nachrichten am heutigen Samstagmorgen für den Landkreis vom RKI: Die Inzidenz ist leider erneut über die so kritische 100er-Marke gestiegen – bei 103,3. Bleibt das bis einschließlich Montag so (drei Tage lang), dann muss ab dem Mittwoch die Notbremse greifen. Und genau die wird nun für ganz Deutschland einheitlich verschärft. Am Dienstag sind dazu die Beratungen, was genau festgeschrieben wird per Gesetz! Zudem wird für den Landkreis ein weiterer Corona-Todesfall über Nacht gemeldet – der 436. Verstorbene der Pandemie. Die Stadt Rosenheim steigt heute in der Inzidenz gar auf nun 146,3 Fälle – ebenfalls wird ein weiterer Todesfall beklagt. Der 56. Verstorbene der Pandemie in der Stadt.

Warum es den Strategie-Wechsel gibt in Deutschland? Die Kliniken schlagen bundesweit Alarm. Vor allem wird es nun am Dienstag deshalb um die Kontakte gehen – zum eigenen Haushalt vermutlich nur EINE weitere Person. Und es wird um eine Ausgangsbeschränkung diesmal einheitlich in ganz Deutschland gehen. Offenbar ab der 100er Inzidenz für alle bereits ab 21 Uhr, hieß es am gestrigen Abend vorab …

Das entspricht im Prinzip der bayerischen Regel ohnehin – nur die Uhrzeit wäre eine Stunde früher angesetzt – in Bayern gilt aktuell noch 22 Uhr.

Fraglich ist, ob Bayerns neue Regelung – Click & Meet”-Möglichkeit im Einzelhandel verbunden mit einer Testpflicht bei Inzidenzen von 100 bis 200 – noch Bestand haben wird nach dem Dienstag …

Laut eines Vorabentwurfs könnte am Dienstag auch das zur verschärften Notbremse zählen ab einer 100er Inzidenz:

Ladengeschäfte und Märkte mit Kundenverkehr für Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksangebote wie zum Beispiel Baumärkte dürften dem Bericht zufolge dann nicht mehr öffnen. Der Lebensmittelhandel, ebenso wie Getränkemärkte, Reformhäuser, Apotheken, Drogerien und Tankstellen blieben von den Maßnahmen ausgenommen.

Auch Übernachtungsangebote sollen ab einer Inzidenz von mehr als 100 komplett per Gesetz untersagt werden.

Wenn wir nicht in einen strengen Lockdown gehen, wenn wir die Mobilität nicht stärker einschränken, dann werden die Zahlen steigen, dann werden viele Menschen ihr Leben verlieren – so eindringlich warnte gestern Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts.

Große Sorge derweil im Landkreis Mühldorf mit den Altlandkreis-Gemeinden um Haag, Rechtmehring und Gars: Die Inzidenz rast heute auf 222,7. 

Die Inzidenz im Nachbar-Landkreis Traunstein liegt knapp vor der 200: Das RKI meldet die 198,5 in der Inzidenz.

Die Schulen bleiben hier ohnehin schon zu ab dem kommenden Montag – es gilt stets der Freitags-Wert in der Inzidenz – bis auf die Abschlussklassen (wir berichteten mehrfach) lernen alle wieder daheim in der darauffolgenden Woche bei einer Inzidenz über der 100 an einem Freitag.

Der ganze Freistaat liegt heute Morgen bei gestiegenen 138,6 Fällen in der Inzidenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren