U16-Mädels der Aiblinger Basketballer machten eine Laufchallenge für zwei soziale, regionale Einrichtungen

Ein schönes Foto aus der Zeit VOR Corona! Nachdem die Spielsaison der Basketball-Mädchen des TuS Bad Aibling in der U16-Bayernliga kurz vor Weihnachten ein jähes Ende fand, musste ein Ersatz her, um die überschüssige Zeit und Energie abzubauen. Nach kurzer Teambesprechung war klar: Wir laufen für einen sozialen Zweck!

So startete das Team jetzt eine Laufchallenge, bei der jede Spielerin gelaufene Kilometer sammelte. Die Eltern willigten ein, die km-Leistung ihrer Töchter zu versilbern und spendeten entsprechend der Strecke einen Geldbetrag.

Dabei kam eine ordentliche Summe zusammen und das Team konnte damit jetzt sogar zwei regionale, soziale Einrichtungen unterstützen.

Das erlaufene Geld wurde an das Kinderhospitz Rosenheim sowie den Irmengard-Hof Chiemsee gespendet.

Die Basketballerinnen des TuS Bad Aibling haben damit gezeigt, dass sie nicht nur auf dem Parkett ein tolles Team sind.