Über elf Millionen für Schulen und Kindertageseinrichtungen in Stadt und Landkreis Rosenheim

„Ich freue mich, dass der Freistaat auch heuer wieder viele kommunale Hochbaumaßnahmen in ganz Bayern mit der Rekordsumme von 650 Millionen Euro unterstützt, darunter auch zahlreiche Schulen und Kindertagesstätten in Stadt und Landkreis Rosenheim“, gibt der CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner bekannt: „Insgesamt fließen über elf Millionen Euro in unsere Region.“

„Allein die Erweiterung, der Umbau und die Generalsanierung der Berufsschule Wasserburg einschließlich der Beschaffung von Erstausstattung wird mit 1,7 Millionen Euro bezuschusst. Für die Erweiterung des Karolinen-Gymnasiums werden 1,4 Millionen Euro bereitgestellt, die gleiche Summe erhält Bad Aibling für den Ersatzneubau und den Umbau der Grund- und Mittelschule St. Georg inklusive des Ersatzneubaus der Sporthalle und des Neubaus von Freisportflächen“, betonte Klaus Stöttner: „Das zeigt, dass der Freistaat den Landkreisen und Kommunen beim Ausbau ihrer Schulen kräftig unter die Arme greift“.

Aber auch die Generalsanierung und Erweiterung sowie der teilweise Ankauf mit Umbau des Sonderpädagogischen Förderzentrums Brannenburg werde vom Freistaat mit 466.000 Euro gefördert, sagte der Landtagsabgeordnete: „Außerdem stellen wir für die Erweiterung und den Neubau von Kindertagesstätten enorme Mittel bereit. Hier erhält unter anderem Samerberg über 400.000 Euro, Raubling 236.000 Euro und Brückmühl 178.000 Euro, um nur einige zu nennen. Ich freue mich für alle Gemeinden über diese zusätzlichen Mittel.“

650 Millionen Euro für Schulen und Ausbau der Kinderbetreuung in Bayern

Insgesamt, so Klaus Stöttner weiter, stelle der Freistaat Bayern den Kommunen heuer 650 Millionen Euro für kommunale Hochbauprojekte zur Verfügung – „eine enorme Steigerung um 50 Millionen Euro gegenüber 2020“. Damit könne der von diesen angemeldete Bedarf weit überwiegend gedeckt werden.

Für die Finanzausgleichsleistungen, so der Abgeordnete weiter, stehen 2021 insgesamt 10,36 Milliarden Euro zur Verfügung: „Damit erreicht der kommunale Finanzausgleich die gleiche Größenordnung wie 2020 und liegt deutlich über dem Vorkrisen-Niveau von 2019: „Der Freistaat zeigt sich damit erneut als verlässlicher Partner und Förderer der Kommunen.“