Bruckmühler Ortsverband verärgert: So massive Beschädigungen wie noch nie

Über eine massive Zerstörung ihrer Wahlplakate klagen die Grünen aus Bruckmühl wenige Tage vor der Bundestagswahl, wie Amadeus Bachmayr vom Grünen-Ortsverband Bruckmühl jetzt der Aiblinger Stimme berichtet.
Im Wortlaut:
 
Es gab immer schon intelligente Zeitgenossen, die meinten, mit dem Abreißen von Plakaten würden die Probleme, die man mit den einzelnen Parteien hat, gelöst. Das erinnert an den Vogel Strauß, der beim „Kopf in den Sand stecken“ meint, nicht gesehen zu werden.
In keinem der letzten Wahlkämpfe mussten wir aber so massive Beschädigungen unserer Plakataktionen beobachten wie in diesem.
Wenn das der neue Volkssport sein soll, so ist Bruckmühl in dieser Disziplin beschämender Tabellenführer im Landkreis.
Ein Hinweis an diese Antidemokraten: Weder abgerissene Plakate noch abmontierte Plakattafeln werden die Meinungen, Ideen und Zukunftsvisionen für ein demokratisches Deutschland zerstören! Und dies gilt parteiübergreifend.
Mein Vorschlag: Macht doch mal was Intelligentes!
Leistet eine Sozialstunde ab, geht auf eine Corona-Station ins Krankenhaus, unterstützt Menschen im Altenheim und bei der Pflege. Da könnt ihr Verantwortung lernen und müsste euch nicht um Vandalismus kümmern.
Ist eh verboten und nicht nur bei den Grünen …