Tiefe Männerfreundschaft

Hermann Hesse wollte seine Bücher nicht verfilmt wissen. Er war wohl zurecht der Ansicht, dass die Leinwand-Adaptionen stets weit hinter der Vorlage hinterher hinken würden. Jetzt hat sich der Österreicher Stefan Ruzowitzky doch an einen Hesse-Roman gemacht und „Narziss und Goldmund” fürs Kino passend umgesetzt. Er hat dabei ein glückliches Händchen bewiesen. Die Dialoge sind nah am Vorbild, der tiefere Sinn des Buches kommt besser zum Tragen als gedacht und obwohl der Schluss vom Roman-Ende abweicht, werden Hesse-Liebhaber wohl ganz zufrieden aus dem Kino rausgehen. Daumen hoch.

Der junge Goldmund (Jannis Niewöhner) wird von seinem Vater zum Studium ins Kloster Mariabronn geschickt und trifft dort auf den frommen Klosterschüler Narziss (Sabin Tambrea). Narziss hat sich dem asketischen und von strengen Regeln geprägten Leben im Kloster mit Herz und Seele verschrieben und zunächst versucht Goldmund, es ihm nachzutun. Zwischen den beiden entwickelt sich schon bald eine innige Freundschaft, aber der ungestüme und lebenslustige Goldmund erkennt bald, dass die Lebensperspektive, die ihm das Kloster bietet, nicht mit seinen Vorstellungen von Freiheit übereinstimmt und begibt sich, bestärkt von Narziss, auf eine Reise voller Abenteuer, bei der er schließlich auch seine große Liebe Lene (Henriette Confurius) kennenlernt. Doch Jahre später treffen sich Narziss und Goldmund unter dramatischen Umständen wieder…

Ein erster Vorgeschmack:

Das Kinoprogramm in Bad Aibling:

Aibvision

Donnerstag, 12. März
Nightlife – 20.10 Uhr
Lassie – eine abenteuerlicher Reise – 16.45 Uhr
Narziss und Goldmund – 17 Uhr, 19.45 Uhr
Die Känguru-Chroniken – 17.10 Uhr, 20 Uhr

Freitag, 13. März
Nightlife – 20.10 Uhr
Lassie – eine abenteuerlicher Reise – 16.45 Uhr
Narziss und Goldmund – 17 Uhr, 19.45 Uhr
Die Känguru-Chroniken – 17.10 Uhr, 20 Uhr

Samstag, 14. März
Nightlife – 20.10 Uhr
Sonic the Hedgehog – 16.45 Uhr
Lassie – eine abenteuerlicher Reise – 14.15 Uhr
Narziss und Goldmund – 14 Uhr, 17 Uhr, 19.45 Uhr
Die Känguru-Chroniken – 14.30 Uhr, 17.10 Uhr, 20 Uhr

Sonntag, 15. März
Sonic the Hedgehog – 16.45 Uhr
Nightlife – 20.10 Uhr
Lassie – eine abenteuerlicher Reise – 14.15 Uhr
Narziss und Goldmund – 14 Uhr, 17 Uhr, 19.45 Uhr
Die Känguru-Chroniken – 14.30 Uhr, 17.10 Uhr, 20 Uhr

 

Lindenkino

Donnerstag, 12. März
Heute keine Vorstellung

Freitag, 13. März
Parasite – 19.30 Uhr

Samstag, 14. März
Parasite – 19.30 Uhr

Sonntag, 15. März
Das geheime Leben der Bäume – 17.20 Uhr

 




Erst wählen, dann lachen

Am kommenden Sonntag, den 15. März, geht’s wieder los: Das Mangfalltaler Mundartbrettl hat geöffnet. Und das ist doch mal eine willkommene Abwechslung in bewegten Zeiten. Nach Corona-Hysterie und Wahlkampf tut ein bisschen Lachen da ganz gut. Der beliebte Kabarett- und Musikabend bietet abwechslungsreiche Unterhaltung auf höchstem Niveau. Vier Künstler, die sonst alleine erfolgreich Säle füllen, tragen das jeweils Beste aus ihren aktuellen Programmen vor. Moderiert werden die Abende von dem Volkssängerpaar Doro und Rainer Berauer, auch bekannt als die Isarschiffer. Beginn beim Kellerwirt ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 18 Uhr.

Den Ansatz, Mundartkultur zu fördern und zu pflegen unterstützen viele namhafte und preisgekrönte Poeten, Kabarettisten Liedermacher und Musikgruppen. Zahlreich haben Sie ihr Kommen zugesagt. Die Qualität und bunte Mischung der Teilnehmer verspricht Kurzweil und kulturellen Hochgenuss fürs Publikum.

Karten gibt’s bei Hofbäckerei Steingraber, Vagen, Buch und Café, Feldkirchen-Westerham, VHS, Feldkirchen-Westerham, oder Bestellung per E-Mail an: info@mundartbrettl.de

 

Künstler am 15.03.2020:

Moses Wolff, Pate & Multitalent  –  München, www.moses-wolff.de

Der Pasinger Kabarettist, Schauspieler, Musiker und Autor steht seit fast 25 Jahren auf der Bühne und ist ein veritables Multitalent. Er wirkte in zahlreichen Theater-, Fernseh- und Kinoproduktionen mit, arbeitet als freier Mitarbeiter für die Süddeutsche Zeitung, das Magazin MUH sowie das end-gültige Satiremagazin Titanic und hat Romane, Musicaltexte, Theaterstücke und Drehbücher verfasst. Neben seinem gefeierten Kabarettprogramm „in meiner eigenen Wohnung“ präsentiert er Shows wie die Schwabinger Schaumschläger im Vereinsheim oder bayrische Mundart Poetry Slams.

Helga Brenninger, Liedermacherin  –  Dorfen, www.h-brenninger.de
Sie wirkt nicht nur herzlich, auch ihre Musik kommt aus dem Herzen. Eine markante Stimme, un-verfälschtes Auftreten und ein großartiges Gefühl für geradlinige Kompositionen, lebendige Texte und klare Melodien: Das sind ihre Markenzeichen. Sympathisch und offen kommt sie daher:
„Ich wollte einfach immer Songs schreiben und aufnehmen, die sich absolut ehrlich anfühlen und
zu 100% meinem Wesen entsprechen.“

Rolf Zollner, Kabarettist–  Rosenheim, www.rolf-zollner.de

Er ist ein Schwergewicht, der symphatische Kabarettist und Liederschreiber. In seinem neuen Solo-programm „Weißwurst is“ dreht sich zwar viel, aber nicht alles um die Wurst. Breit gefächert ist sein Repertoire: Er ist leidgeplagter Dieselfahrer, fröhnt dem Fitnesswahn, streut mit Gitarre, Ukulele oder Ziach und Publikums-Refrain begleitet, selbst geschriebene Lieder ein.

Ciao Weiß-Blau, Musikkabarett  –  Hausham/Tegernsee, www.ciaoweissblau.de

Bayerisches Kabarett gepaart mit virtuoser Musik bieten der mehrfach preisgekrönte Kabarettist Tobias Öller und die beiden Musiker Erich Kogler und Wolfgang Hierl. Die Postkartenidylle des Freistaats bekommt einen fetzigen Kabarett-Anstrich von diesen drei Meistern der Saitenkunst. Musikalisch schöpfen sie dabei aus dem großen Fundus der Weltmusik: Ein sehr lustiger, breiter Spagat zwischen Heimatsound und Welttheater.

Moderation: Die Isarschiffer –  Feldkirchen-Westerham, www.isarschiffer.de

Das Volkssängerpaar Doro und Rainer Berauer tourt mit seinem aktuellen Programm PAX beim HAX sehr erfolgreich durch Bayern und das angrenzende Ausland. Mit einer einzigartigen Mischung aus Musik, Kabarett, Comedy und Clownerie begeistern sie ihr Publikum und unterhalten vortrefflich. Die beiden freuen sich, viele der Kollegen, welche sie in Jahrzehnten bei gemeinsamen Auftritten kennen und schätzen gelernt haben, in ihre Heimatgemeinde einzuladen und ihnen als charmante Gastgeber ein Forum bieten zu können.




Im Unruhestand

Dieser Film ist seit einiger Zeit von der Leinwand nicht wegzukriegen. „Enkel für Anfänger” hat sich zu so etwas wie einem Geheimtipp für Kinofans entwickelt. Schuld daran hat auch eine bestens aufgelegte Riege deutscher Schauspielgrößen wie  Günther Maria Halmer, Maren Kroymann und Heiner Lauterbach und jede Menge bitterböser Humor. Nicht nur für Kinderliebhaber …

Die Rentner Karin (Maren Kroymann), Gerhard (Heiner Lauterbach) und Philippa (Barbara Sukowa) wollen der Langeweile ihres Alltags entfliehen. Weil sie auf „typische“ Senioren-Aktivitäten wie Nordic Walking keine Lust haben, lassen sich die kinder- und enkellosen Karin und Gerhard von Philippa dazu überreden, sich auf der Suche nach neuen Herausforderungen als Leih-Oma und -Opa anzubieten. Philippa betreut seit einiger Zeit die kleine Leonie (Julia Gleich) als Paten-Oma und ist damit sehr glücklich. Ehe sich Karin und Gerhard versehen, stecken auch sie bis zum Hals in der Enkelbetreuung, ihre Wohnungen werden von tobenden Kindern auf den Kopf gestellt und noch dazu müssen sie sich mit übervorsichtigen Helikoptereltern und freiheitsliebenden Single-Müttern herumschlagen. Doch trotz allem erleben sie dabei die aufregendste Zeit ihres Lebens…

Rentner in Hochform:

Das Kinoprogramm in Bad Aibling:

Aibvision

Dienstag, 10. März
Enkel für Anfänger – 20.10 Uhr
Parasite – 19.45 Uhr
Das geheime Leben der Bäume – 17.10 Uhr
Nightlife – 20 Uhr
Sonic the Hedgehog – 16.45 Uhr
Lassie – eine abenteuerlicher Reise – 17 Uhr

Mittwoch, 11. März
Enkel für Anfänger – 17.10 Uhr,  20.10 Uhr
Sonic the Hedgehog – 16.45 Uhr
Parasite – 19.45 Uhr
Nightlife – 20 Uhr
Lassie – eine abenteuerlicher Reise – 17 Uhr

 

Lindenkino

Dienstag, 10. März
Heute keine Vorstellung

Mittwoch, 11. März
Heute keine Vorstellung




Gewinnen Sie Karten für die Wiener Comedian Harmonists

Am kommenden Samstag ist es soweit: Die Wiener Comedian Harmonists beehren einmal wieder die Stadt Kolbermoor. Bei ihrem Auftritt am 14. März im Mareissaal gibt es für die Fans der Gruppe zwar die altbekannten Gesichter zu sehen, aber auch 20 neue Lieder zu hören. Die Wiener Comedian Harmonists bieten mit ihrem Programm „What A Wonderful World“ Gesangskunst vom Feinsten. Und dafür können Sie schon jetzt Karten gewinnen: Wir verlosen für dieses Konzert in Kolbermoor Tickets. Alle Infos dazu am Ende des Textes.

Schon längst sind sie in Kolbermoor bekannt und kein Geheimtipp mehr: die Wiener Comedian Harmonists sind wieder da, mit neuem Programm und neuen Liedern. Und das ist bereits das dritte Progamm, welches Sie bei uns aufführen!

Sie tragen ihre feschen Fräcke professionell, singen ohne Mikrofon, verbeugen sich immer formvollendet und sagen in sanftem österreichischem Tonfall ihre Lieder selber an. Mühelos füllen ihre kraftvollen und gut geschulten Opernstimmen den Raum und sie sind immer gut verständlich. Beim letzten Konzert der „Wiener“ stand hernach in der Zeitung: „Die Wiener Comedian Harmonists gehen als Freunde und werden bestimmt einmal wieder nach Kolbermoor kommen.” Jawoll – und schon  ist es soweit!

Karten bei Optik Schwägerl in Kolbermoor, im Reisebüro Reischl in Bad Aibling, im Scriptorium in Rosenheim, unter www.pizzicato-kolbermoor.de oder direkt hier: https://reservation.seatlion.com/event/12714/wiener-comedian-harmonists

Verlosung:

Für das Konzert der Wiener Comedian Harmonists am 14. März im Mareissaal (Beginn: 20 Uhr) verlosen wir zweimal zwei Karten. Einfach bis zum kommenden Donnerstag eine Mail mit dem Stichwort „Wonderful World” an: info@aib-stimme.de

Die Karten werden den Gewinnern dann als E-Tickets zum Ausdrucken direkt von uns zugesandt




Gut gebellt, Collie!

Jede Wette – spätestens am nächsten Weihnachtsfest wird es wieder mehr Collies auf Deutschlands Straßen geben. Denn fällt der Hype um „Lassie” nur in etwa halb so groß aus wie er einst durch die Fernsehserie war, dann wird ein Collie wieder der Wunschhund Nummer Eins auf den Bestellzetteln ans Christkind. Die erste deutsche Produktion mit dem Kult-Collie kann man als einen durchaus gelungenen Familienfilm bewerten. Mit allerhand hiesigen Schauspielgrößen, vielen Landschaften und natürlich einer absolut knuffigen und liebenswerten Hundedame, die sich auf Anhieb in die Herzen der Zuschauer bellt. 

Flo (Nico Marischka) ist zwölf Jahre alt und Lassie seine beste Freundin. Seit er denken kann, leben er und seine treue Hündin in einem beschaulichen Dörfchen in Süddeutschland. Eines Tages jedoch verliert Florians Vater Andreas (Sebastian Bezzel) seine Arbeit, was dazu führt, dass die Familie in eine kleinere Wohnung ziehen muss, wo Lassie nicht mehr leben kann, weil dort keine Hunde erlaubt sind. Flo bricht es fast das Herz. Die Collie-Hündin findet ein neues Zuhause bei Graf von Sprengel (Matthias Habich), der sogleich mit Lassie und seiner Enkelin Priscilla (Bella Beding) zu einem Urlaub an der Nordsee aufbricht. Doch dort wird Lassie von dem hinterhältigen Hausmeister (Christoph Letkowski) gar nicht gut behandelt. Als sich die Chance ergibt, reißt Lassie aus und beginnt eine abenteuerliche Reise quer durch Deutschland, immer auf der Suche nach Flo. Doch Lassie ist nicht die Einzige, die sich auf eine Reise macht. Auch Flo hält es nicht mehr aus und beginnt eine verzweifelte Suche nach seiner Hündin. So leicht wird sich das Duo nämlich nicht unterkriegen lassen!

Hundedame in Hochform:

 

Das Kinoprogramm in Bad Aibling:

Aibvision

Donnerstag, 5. März
Enkel für Anfänger – 20.10 Uhr
Parasite – 19.45 Uhr
Das geheime Leben der Bäume – 17.10 Uhr
Nightlife – 20 Uhr
Sonic the Hedgehog – 16.45 Uhr
Lassie – eine abenteuerlicher Reise – 17 Uhr

Freitag, 6. März
Enkel für Anfänger – 17.10 Uhr,  20.10 Uhr
Sonic the Hedgehog – 16.45 Uhr
Parasite – 19.45 Uhr
Nightlife – 20 Uhr
Lassie – eine abenteuerlicher Reise – 17 Uhr

Samstag, 7. März
Die fantastische Reise des Dr. Dolittle – 14.30 Uhr
Enkel für Anfänger – 20.10 Uhr
Parasite – 19.45 Uhr
Das geheime Leben der Bäume – 17.10 Uhr
Nightlife – 17 Uhr, 20 Uhr
Sonic the Hedgehog – 14.15 Uhr, 16.45 Uhr
Lassie – eine abenteuerlicher Reise – 17 Uhr

Sonntag, 8. März
Die fantastische Reise des Dr. Dolittle – 14.30 Uhr
Enkel für Anfänger – 17.10 Uhr,  20.10 Uhr
Sonic the Hedgehog – 14.15 Uhr, 16.45 Uhr
Parasite – 19.45 Uhr
Nightlife – 17 Uhr, 20 Uhr
Lassie – eine abenteuerlicher Reise – 17 Uhr

 

Lindenkino

Donnerstag, 5. März
Heute keine Vorstellung

Freitag, 6. März
Little Women – 19.30 Uhr

Samstag, 7. März
Little Women – 19.30 Uhr

Sonntag, 8. März
Little Women – 19.30 Uhr

 




Verlosung: Gewinnen Sie Karten für Andreas Kümmert

Manche Namen und Gesichter sind einem einfach geläufig, obwohl diejenige Person nicht ständig die Nachrichten der Boulevard-Medien belagert. Andreas Kümmert ist so ein Mensch. Weil er ein Typ ist, der aus dem Rahmen fällt – und weil er einfach seinen eigenen Weg geht. Dieser Weg führt den Sänger, der einst sowohl die Castingshow „Voice Of Germany” als auch den deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest gewonnen hat, nach Irschenberg. Dort zeigt er am 20. März um 20 Uhr, was ihn heute ausmacht: Ehrlicher Rock’n’Soul. Intim, authentisch und großartig interpretiert. Dafür verlosen wir Karten. Alle Infos dazu am Ende des Textes.  

Andreas Kümmert? Da war doch was. Ach ja. Der Mann, der mit seiner unglaublichen Stimme die Konkurrenz bei Voice Of Germany pulverisiert und die Juroren mit offenen Mündern zurückgelassen hat. Souverän hat die „Röhre aus Gemünden“ 2013 die dritte Staffel der TV-Castingshow „The Voice Of Germany“ gewonnen. Aber da war auch der Mann, der 2015 den deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest unter dem Motto „Unser Song für Österreich“ ähnlich souverän gewonnen und dann vor laufender Kamera auf das Finale in Wien verzichtet hat.

Andreas Kümmert ist eben ein Individualist und das ist gut so. Ein Künstler mit eigenen Vorstellungen, aber auch mit eigenen Dämonen. Die hat er auf dem Album „Recovery Case“ (2016) öffentlich gemacht. Sein Problem: Angststörung und Depressionen, psychotherapeutische Behandlung, Medikamente. Eigentlich hat Kümmert all seinen Kritikern ausführlich erklärt, warum er so ist, wie er ist. Und dass er nicht immer das macht, was alle von ihm erwarten.

Vergangenes Jahr gab es dann einen herben Rückschlag. Nach „Lost And Found“, seinem dritten Album für das Major-Label Universal, hat der Medienkonzern die Zusammenarbeit beendet. Und auch sein Management hat sich verabschiedet. Aber in jedem Ende wohnt bekanntlich ein neuer Anfang. Mit Vomit Records hat Andreas prompt sein eigenes Label gegründet und beschlossen künftig auf eigene Faust weiterzumachen. Zurück zu den Wurzeln. Keine Marketingexperten oder A&Rs mehr, die am Brei mitrühren. Andreas Kümmert pur.

Deshalb hat „Harlekin Dreams“ wohl auch die größte Bandbreite aller Kümmert-Alben. Rauhe Rock’n’Roll-, Soul- und Blues-Musik. Im Würzburger Sonic Storm Studio ist in akribischer Feinarbeit sein neues Studioalbum entstanden. Mehr als neun Monate hat Andreas Kümmert gemeinsam mit Produzent und Toningenieur Dominik Heidinger an den neuen Songs herumgeschraubt. Diesmal hat er alle Instrumente selbst eingespielt und auf die Hilfe von Co-Songwritern komplett verzichtet.

„Harlekin Dreams“ ist für Andreas Kümmert eine Art Opus Magnum. Ein Befreiungsschlag, nach all den Kompromissen und Rückschlägen. Vielleicht sogar das Album, was er schon immer machen wollte.

Foto: © Chris Weiß

Hört einfach selbst:

Verlosung:

Für das Konzert von Andreas Kümmert am  20. März im Dinzler verlosen wir zweimal zwei Karten. Einfach bis zum kommenden Sonntag, 8. März, eine Mail mit dem Stichwort: „Gewinner” an: info@aib-stimme.de

Bitte Namen angeben, da wir die Gewinner auf die Gästeliste an der Abendkasse setzen

 




Ein Maskottchen in Montana

Wenn Filmproduzenten die cineastische Umsetzung von irgendwelchen Spielfiguren ankündigen, dann verheißt das oft nix gutes. Allzuoft wird dann einfach ein etwa 90-minütiger Werbefilm für Fans gedreht, die die Vorlage ohnehin schon daheim im Schrank stehen oder auf der Videokonsole drauf haben. Auch bei „Sonic the Hedgehog“ bestand diese Gefahr. Ist der Held hier doch das populäre Maskottchen des Spieleherstellers SEGA. Doch eine ganz nett zusammengebastelte Roadmovie-Story, gelungene Gags und vor allem ein bestens aufgelegter Jim Carrey, der hier wieder mal Grimassen wie zu seinen besten Zeiten schneidet, machen das Werk zu einem witzigen Kinovergnügen. Fast-Food für das Zwerchfell.

Sonic (Stimme im Original: Ben Schwartz, in der deutschen Fassung: Julien Bam), der blitzschnelle blaue Igel aus einer anderen Dimension, flieht vor außeridischen Verfolgern, die seine Spezialfähigkeiten für ihre Zwecke missbrauchen wollen, auf die Erde. Das Dumme ist nur, dass es ihm auf unserem Planeten nicht anders ergeht. Auch die US-Regierung interessiert sich bald für den schnellen Igel, der bei seiner Ankunft erst einmal für einen Stromausfall sorgt. Washington beauftragt den wahnsinnigen Dr. Robotnik (Jim Carrey) damit, Sonic zu jagen, ohne zu ahnen, dass der verrückte Professor die Kräfte des Igels selbst zur Weltherrschaft nutzen will. Der Kleinstadt-Cop Tom (James Marsden) und dessen Frau Maddie (Tika Sumpter) stehen Sonic zur Seite.

Hier darf man schon mal mitspielen:

 

Das Kinoprogramm in Bad Aibling:

Aibvision

Dienstag, 3. März
Enkel für Anfänger – 20.10 Uhr
Parasite – 19.45 Uhr
Das geheime Leben der Bäume – 17.10 Uhr
Nightlife – 17 Uhr, 20 Uhr
Sonic the Hedgehog – 16.45 Uhr

Mittwoch, 4. März
Enkel für Anfänger – 17.10 Uhr,  20.10 Uhr
Sonic the Hedgehog – 16.45 Uhr
Parasite – 19.45 Uhr
Nightlife – 17 Uhr, 20 Uhr
Das geheime Leben der Bäume – 17.10 Uhr

 

Lindenkino

Dienstag, 3. März
Heute keine Vorstellung

Mittwoch, 4. März
Heute keine Vorstellung

 




Line Up für das Echelon 2020 steht

Dieses Jahr geht es für das Echelon Festival bereits in die 12. Runde. Deutschlands größtes elektronisches Tages-Open Air verwandelt am 21. und 22. August das ehemalige Kasernengelände in Bad Aibling wieder in eine riesige, atemberaubende
Tanzfläche. Feiern vor dem gigantischen Bergpanorama der Alpen, direkt neben den
berühmten Radomen der Echelon-Abhör-Anlage. Dieses Erlebnis gibt den Gästen jedes Jahr aufs Neue das ganz besondere Echelon Feeling.

Fünf einzigartige Bühnendesigns, eine Foodmeile mit vielen verschiedenen Angeboten.
Vegetarisch, asiatisch, bayerisch oder mexikanisch. Hier sollte jeder auf seine Kosten kommen. Chill-out Flächen die zum Ausruhen einladen und viele DJ-Stars der elektronische Szene. Das alles macht das Echelon immer wieder zum ultimativen Highlight Süddeutschlands.

Jetzt veröffentlicht das Echelon-Team die Liste der auftretenden Künstler.
Allen voran: Charlotte de Witte (Foto). Der weibliche Superstar der nächsten Generation wurde
erst vor ein paar Jahren bekannt und erschien im September 2017 auf dem Cover von DJ Mag in Großbritannien. Als Teil der neuen Welle von Techno-Talenten, hat sich de Witte zweifelsohne als einer der größten DJs des Genres ausgezeichnet.
Der Berliner DJ Alle Farben, zur Zeit mit seinem neuen Album „Sticker On My Suitcase”
auf Tour, sollte jedem mit unzähligen Hits ein Begriff sein. „Music Is My Best Friend”,
„Please tell Rosie” oder „Fading” um nur drei zu nennen.

Zum ersten Mal beim Echelon treten Brennan Heart, einer der bekanntesten Vertreter
des Hardstyle Genres oder Vize auf, der mit seinen Hits „Glad You Came” oder „Stars” auf Youtube über 24 Mio Plays erzielt hat.

Dem aber noch lange nicht genug und so beehren das Echelon noch viele weitere Künstler.
Neelix live, Pan-Pot, Reinier Zonneveld live, AKA AKA, Dirty Doering, Dominik Eulberg,
Droplex, Felix Kröcher, Format:B, Gregor Tresher, I Hate Models, Kobosil, Mark Dekoda,
Mausio, Oliver Koletzki, Pappenheimer, Sascha Braemer & Victor Ruiz.

Bei der diesjährigen Ausgabe des Echelon gibt es aber noch eine weitere Neuerscheinung: Erstmals wird am Freitag auf zwei Floors getanzt. Neben dem Auftakt in der Fliegerhalle darf dieses Jahr auch im überdimensionalen Zirkuszelt gefeiert werden. Der Veranstalter verspricht auch hier ein Lineup, das sich gewaschen hat. Es darf also bereits am Freitag noch mit dem ein oder anderen Knaller zu rechnen sein!
Somit weitet sich das Open Air wiederholt ein wenig aus und lädt zwei Tage zum Feiern
und Campen ein. Vergrößerte Campingflächen mit Grillplätzen, Non-Foodstände mit
Schmuck und Merchandise und zwei Floors, die viel Platz zum Tanzen bieten, lassen definitiv keine Wünsche mehr offen.

Be prepared! Denn das Echelon ist nicht ohne Grund das Happening des Jahres.
Und so heißt es auch diesen Sommer wieder: „Let’s be weird together”.
Reguläre und VIP Tickets für Samstag oder das ganze Wochenende gibt’s unter:
www.echelon-openair.de oder auf der dazugehörigen
Facebook Fanpage www.facebook.com/echelonopenair.

Das vollständige Line-Up auf einen Blick! 

✘ Freitag 21.08.2020

A-Z
Blawan
FJAAK DJ Set
Imogen
Kölsch
Konstantin Sibold
Len Faki
Paula Temple
Regal
Sam Paganini
T78

✘ Samstag 22.08.2020

Headliner A-Z:
Alle Farben
Brennan Heart
Carl Cox
Charlotte de Witte
Da Tweekaz
Deborah De Luca
Fritz Kalkbrenner live
Neelix live
Pan-Pot
Reinier Zonneveld live
Worakls live

Artists A-Z:
999999999 live
AKA AKA
Ben Böhmer live
Dirty Doering
Dominik Eulberg
Droplex
Fatima Hajji
Felix Kröcher
Format:B
Gregor Tresher
I Hate Models
Inhalt der Nacht b2b Echoes of October
Kobosil
Marika Rossa
Mark Dekoda
Mausio
Oliver Koletzki
Oliver Schories
Pappenheimer
Philipp Straub
Sascha Braemer
Spektre
Township Rebellion
Victor Ruiz
Vize

 




Country spezial in Kolbermoor

Diese Band hat so viel mehr drauf als nur den klassischen Country & Western. „Titus Waldenfels Band feat. Silvia-Maria Jung” sind Spezialisten für Countrysound mit dem gewissen Etwas. Und das lässt so ziemlich jeden musikalischen Einfluss zu, sofern er nicht auf ausgetretenen Pfaden daherkommt. Wer Lust auf musikalische Abenteuer hat, sitzt am kommenden Samstag, den 29. Februar, im Kolbermoorer Bistro Grammophon goldrichtig. Dort spielen die Schräg-Country-Spezialisten ab 20 Uhr. 

Countrysongs, schräge Gassenhauer und eigene Lieder treffen auf Lo-Fi- Instrumentalmusik, Western Swing und schauspielerische Darstellungskunst.

Jahrzehntelange Bühnenerfahrung aber auch Neugierde auf neues und unerhörtes sind bei diesem Trio zu hören und zeigen sich in feinem Humor, spontanem Musizieren und direktem Kontakt zum Publikum.

„Herrlich anarchistisch und wunderbar volksnah gelang das!“
Martina David-Wenk, Badische Zeitung, 2.6.17

„Hey Titus, I’m your newest biggest fan! Mickey“
Mickey Raphael, Harmonica player of Willie Nelson’s Band

Silvia-Maria Jung ist Schauspielerin und Sängerin, tätig an großen Bühnen in der Schweiz und Deutschland und eine der Hauptrollen in der Lustspielhausproduktion ‘Der varreckte Hof’ von Georg Ringsgwandl.

Titus Waldenfels aus München spielt Western Swing, Blues & Songs aller Art mit Gitarre, Geige, Banjo, Steel Guitar und Foot Bass, ist seit 25 Jahren on the road, hat mit Größen wie Embryo, Mal Waldron oder Eugene Chadbourne gearbeitet, lebte Monate lang in Texas, machte Musik für Theaterproduktionen wie den ‘Komödienstadel’ oder den ‘Varreckten Hof’ von Georg Ringsgwandl und begeistert mit seinem umfangreichen Repertoire.

Titus Waldenfels: Gitarre, Violine, Mandoline, Pedal Steel Guitar, Foot Bass
Silvia-Maria Jung: Gesang
Uli Wunner: Saxophon, Klarinette
Michael Reiserer: Schlagzeug, Akkordeon, Gesang, Singende Säge




Wir verlosen Karten für Rings Of Saturn

Nennen wir es mal den Frühjahrsputz für die Ohren: Am kommenden Mittwoch, den 4. März, machen die Technical-Death-Metaller von Rings Of Saturn Station im Backstage München. Damit nicht genug: Bevor das Quartett aus Kalifornien die bajuwarische Bühne entert, sorgen schon Enterprise Earth und Traitors als Anheizer für gut gefüllte Mosh Pits. Wer mitmachen und sich die Gehörgänge frei klopfen lassen will, der kann dies mit etwas Glück auch für Null tun – wir verlosen für diese metallische Dreierkombination Tickets. Alle Infos dazu am Ende des Textes.

Wieso einfach, wenn’s auch kompliziert geht? Die vier Musiker von Rings Of Saturn sind dafür bekannt, dass ihnen kein Lauf zu schwer, kein Rhythmus zu vertrackt und kein Tempo zu schnell ist, um all diese nicht doch in absoluter Perfektion auf die Bühne zu bringen. Wer sowohl auf Death Metal als auch auf gute Musiker steht, sollte sich diese Instrumentenakrobatiker nicht entgehen lassen.

Reinhören erlaubt:

Verlosung!

Für das Konzert von Rings Of Saturn, Enterprise Earth und Traitors am kommenden Mittwoch, den 4. März, im Backstage Club München (Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19 Uhr) verlosen wir einmal zwei Tickets. Einfach bis zum kommenden Montag, 12 Uhr, eine Mail mit dem Stichwort „Dreierkombination” an info@aib-stimme.de

Bitte Namen angeben, da wir die Gewinner auf die Gästeliste an der Abendkasse setzen