Tuntenhausen: Hereinspaziert!

Tuntenhausen – Hier lohnt sich das Einischaun wirklich: Am Sonntag, den 20. Oktober, lädt die Werbemanufaktur Birmoser ein zum großen Tag der offenen Tür. Und dabei kommen alle auf ihre Kosten. Denn neben einem Einblick in die großzügig gestalteten Räume des Betriebs gibt es ein buntes Programm für alle Sinne und alle Altersklassen. Von der passenden Kirtamusi über viele Kinderaktionen, das Chiemseekasperl oder Gwandmodenschau bis hin zur reichhaltigen Verpflegung mit deftigen Schmankerln oder Kaffee und Kuchen ist alles für einen angenehmen Besuch vorhanden. Es gibt sogar ein Live-Kirtanudl-Backen.

Im Mittelpunkt steht dabei natürlich das vielfältige Angebot der Werbemanufaktur. Was die Mitarbeiter von Inhaber Christian Birmoser täglich leisten, zeigen sie den Besuchern vor Ort. So lassen sie sich beim Showkleben auf Fahrtzeugen oder bei der Werbegestaltung über die Schulter schauen, erklären bei einer Firmenführung die Abläufe und beleuchten auch die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder des Betriebs. Vor allem in Sachen Lichtwerbung ist Birmoser Werbetechnik führend in der Region. Zahlreiche Aufträge aus Deutschland und dem Ausland belegen dies, wobei der Chef sagt: „Das wollen wir auch im Landkreis noch besser kommunizieren und für Kunden aus der Region der Partner Nummer Eins in Sachen Lichtwerbung sein.”

Gerade die regionale Verbundenheit, das kollegiale, professionelle und freundschaftliche Miteinander gehört zur DNA der Firma, die erst seit Beginn dieses Jahres von Willing in das neue Gebäude am Kreisel in Tuntenhausen gezogen ist. So sind am Tag der offenen Tür auch andere Betriebe ins Programm mit eingebunden. „Da Rädl” aus Westerham zeigt in einer fetzigen Gwandschau, wie sich bei der Tracht heute Moderne und Tradition lässig verbinden können, der Pronberger Regionalladen versorgt die hungrigen Gäste mit Fisch und Brotzeiten aus eigener Herstellung und die Frauengemeinschaft Tuntenhausen kümmert sich um Kaffee und ums Kuchenbüffet. Besonders erwähnenswert: Mit der Firma Eder, die in direkter Nachbarschaft am Kirchweihsonntag und -montag traditionell zur großen Ausstellung lädt, haben Christian Birmoser und sein Team ein geradezu freundschaftliches Verhältnis. Er sagt: „Wir machen hier gemeinsame Sache und bieten den Menschen an, sich hüben wie drüben umzusehen und zu vergnügen.”

Denn trotz aller beruflichen Einblicke und Vorführungen soll der Tag der offenen Tür auch eine Möglichkeit für die Besucher sein, es sich einfach gut gehen zu lassen, gemütlich zusammen zu sitzen und miteinander zu ratschen. Dabei ist für alle Wettereventualitäten vorgesorgt – sowohl ein Bierzelt als auch ein Biergarten stehen den Gästen zur Verfügung. Dort sorgt nebenbei die Kapelle „Blechhoiz” für Stimmung und der Chiemseekasperl bespaßt dreimal am Tag jung und alt. Die Kleinen haben darüberhinaus noch die Möglichkeit, beim T-Shirt-Bemalen die ersten Einblicke in die Werbetechnik zu bekommen. Und wer weiß: Vielleicht erwächst hier aus einer fröhlichen Aktion heraus schon der Firmen-Nachwuchs von morgen …

Birmoser Werbetechnik GmbH
Inh. Christian Birmoser
Sindlhauser Str. 1
83104 Tuntenhausen

Tel: 08067 88128 -0
www.diewerbemanufaktur.de

 

Wichtige Termine am Kirchweihsonntag bei Birmoser Werbetechnik:

ab 10:30 Uhr  gmiatliche Unterhaltung mit der Blechhoizmusi

11:00 Uhr        Gwandschau im Zelt mit da Rädl Hut & Tracht

12:00 Uhr        Chiemseekasperl im Ausstellungsraum 1. Stock

13:00 Uhr        Chiemseekasperl im Ausstellungsraum 1. Stock

14:00 Uhr        Gwandschau im Zelt mit da Rädl Hut & Tracht

15:00 Uhr        Chiemseekasperl im Ausstellungsraum 1. Stock

 

 

 

 

 

 




Ausbildungsstart bei MEGGLE

Es ist der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. 15 junge Menschen starteten am  heutigen Montag bei MEGGLE in das Berufsleben. In der ersten Woche hat MEGGLE ein besonderes Programm für seine neuen Mitarbeiter zusammengestellt. 2019 bildet MEGGLE die Berufseinsteiger zu Milchtechnologen, milchwirtschaftlichen Laboranten, Elektronikern für Betriebstechnik und Industriekaufleuten aus. Auch konnte in diesem Jahr wieder ein duales Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre angeboten werden.

An den ersten beiden Tagen im Berufsleben erhalten die neuen Auszubildenden Einblicke in die MEGGLE-Welt am Standort Wasserburg. So stehen Führungen durch das Werksgelände auf dem Plan, außerdem tauchen die neuen Mitarbeiter in die Geschichte der Unternehmensgruppe ein. Ab Mittwoch geht es für die neuen Auszubildenden dann zu einem externen Seminar nach Berchtesgaden.

„Uns ist es sehr wichtig, dass sich unsere neuen Auszubildenden von Beginn an zurechtfinden und auch wohlfühlen“, erklärt Anja Neff, Ausbildungsleiterin bei MEGGLE. „Die Einführungstage sollen zudem den Zusammenhalt zwischen den verschiedenen Berufsgruppen stärken und auch den künftigen Austausch des Azubi-Jahrgangs fördern.“

Während die neuen Azubis erste aufregende und spannende Tage bei MEGGLE erleben, laufen aber bereits die Planungen für das Ausbildungsjahr 2020. Bewerbungen für Ausbildungsplätze werden noch für kurze Zeit unter www.meggle.com/karriere entgegengenommen.

MB

Foto: Die MEGGLE-Azubis an ihrem ersten Arbeitstag gemeinsam mit den Ausbildern und der MEGGLE-Ausbildungsleiterin Anja Neff (hinten rechts).




Wohin mit den Akten? In die MiniBox!

PR – Das ist die Lösung, für alle, die Zuhause oder im Geschäft, in der Kanzlei oder in der Praxis zu wenig Platz haben: Bei „Deine Lagerbox“ in Eiselfing können ab sofort nagelneue „MiniBoxen“ mit einem Lagervolumen von einem Kubikmeter (100x100x100 Zentimeter) für 30 Euro im Monat gemietet werden. „Deine Lagerbox“ hat wegen der großen Nachfrage jetzt nochmals 50 solcher Boxen neu eingerichtet.

Wer trockene, sauber Lagerräume für die Archivierung von Akten im Großraum Rosenheim und München sucht, ist hier genau richtig. Die „MiniBoxen“ in Eiselfing sind dafür die perfekte Lösung.

Ganz besonders interessant sind die Lagerräume für Gewerbebetriebe, die einen Self-Storage-Partner im Großraum Rosenheim-Chiemgau suchen. Für Rechtsanwaltskanzleien und Steuerkanzleien bietet „Deine Lagerbox“ eine Akteneinlagerungen mit hohem Sicherheitsstandard an.

 

Aber damit nicht genug: „Deine Lagerbox“ bietet Lagermöglichkeiten für praktisch jede Anforderung – ob 2m², 3m², 4m² oder 5m². Jeder Lagerraum ist möglich und das bis zu 440m².

Direktkontakt:

Deine Lagerbox GmbH

Ziegeleistraße 7

83549 Eiselfing

Telefon 08071-90 33 83

www.deinelagerbox.de




Au: Grill-Abend in der Cafe Alm

Au – Ab sofort wird der Gürtel in dieser Woche etwas enger geschnallt. Denn am kommenden Mittwoch, den 14. August, lädt das Team der Cafe Alm zum gemütlichen bayrischen Grill-Abend ein. Und da muss man sich über die Portionengrößen keine Gedanekn machen, denn das Motto lautet: Zugreifen und essen, so viel man kann. Ab 19 Uhr wird der Grill angeworfen – Vorbestellungen sind erwünscht.

Und das gibt’s:
• Schweinenackensteaks
• Putensteaksgegrillte
• Hähnchenkeulen
• Burgerpattys
• Hopfengriller
• gegrilltes Gemüse

Dazu sind verschiedene Salate im Angebot wie z.B.
• Tomate mit Mozzarella
• Schichtsalat
• griechischer Bauernsalat
• Kartoffelsalat
• Bunter Salat

Kosten: 16,50 €
Kinder:    9,50 €

Cafe-Alm
Franziska Riedl
Au-Hauptstraße 45
83075 Bad Feilnbach

Tel.: +49 8064 90 57 440
Fax: +49 8064 90 57 441 Reservierungen unter info@cafe-alm.de

 




Das Chiemgauer Self-Storage

PR – Nasser Keller, zugiger Dachboden, wohin mit den Dokumenten? Vom großen Haus in die kleine Wohnung ziehen und plötzlich platzt alles aus den Nähten. Wohin nur mit den ganzen Kartons? Und wo lagert man eigentlich das Eigentum während einer Weltreise oder eines Auslandsjobs ein? Antworten auf all diese Fragen liefert „Deine Lagerbox“ in Eiselfing. Dort findet man Raum für alle Lebenslagen.

Helle Gänge, makellose Räumlichkeiten, sichtgeschützt und mit Sicherheitstechnik ausgestattet, pikobello die Boxen aller Größen, mehr als 300 Einlagermöglichkeiten von ein Kubikmeter großen „MiniBoxen 1m³“  bis zu 500 Quadratmeter abgetrennten, sichtgeschützten, einzeln abschließbaren und alarmgesicherten Lagerräumen – das alles bietet „Deine Lagerbox“ in Eiselfing. Und das zu äußert günstigen Konditionen.

„Deine Lagerbox“ – das ist die kernsanierte, alte Ziegelei Enzinger in Eiselfing. Dort hat Michaela Schirmer ein für die ganze Region einzigartiges Lagergebäude errichtet. Der Ziegelbau strahlt in neuem Glanz und die lichtdurchfluteten Gebäude bietet ein gesundes, ausgeglichenes Raumklima. Es gibt nichts, was man da nicht sicher und sauber einlagern könnte.

 

 

Ein Keller ist nicht gerade der passende und sicherste Ort für wichtige Dokumente und Akten. Viele Werte gingen dem einen oder anderen an diesen feuchten Plätzen bereits verloren. „Deine Lagerbox“ stellt stattdessen zuverlässige Schließfächer über der Hochwassergrenze zur Verfügung, abgesichert durch eigenen PIN, Kameraüberwachung und Alarmanlage.

 

 

Wohin mit Motorrad und Cabrio?

„Deine Lagerbox“ hat jetzt noch ein weiteres Angebot entwickelt: Stellplätze für Autos und Motorräder. Häufig werden von Vermietern gerade in der kalten Jahreszeit hohe Mieten für die trockene, frost- und schimmelfreie Unterbringung der wertigen Fahrzeuge aufgerufen. Auch die Versicherungen haben hohe Anforderungen an abgesicherte Unterkünfte. In den indirekt beheizten und alarmgesicherten Stellplätzen von „Deine Lagerbox“ ist jedes Fahrzeug gut aufgehoben. Gerade für Motoradclubs gäbe es die Möglichkeit, ihre Maschinen gemeinsam zu günstigen Konditionen sicher abzustellen. Fotos: privat

 

Direktkontakt

Deine Lagerbox GmbH

Ziegeleistraße 7

83549 Eiselfing

Telefon 08071-90 33 83

www.deinelagerbox.de




Das Chiemgauer Self-Storage

PR – Nasser Keller, zugiger Dachboden, wohin mit den Dokumenten? Vom großen Haus in die kleine Wohnung ziehen und plötzlich platzt alles aus den Nähten. Wohin nur mit den ganzen Kartons? Und wo lagert man eigentlich das Eigentum während einer Weltreise oder eines Auslandsjobs ein? Antworten auf all diese Fragen liefert „Deine Lagerbox“ in Eiselfing. Dort findet man Raum für alle Lebenslagen.

Helle Gänge, makellose Räumlichkeiten, sichtgeschützt und mit Sicherheitstechnik ausgestattet, pikobello die Boxen aller Größen, mehr als 300 Einlagermöglichkeiten von ein Kubikmeter großen „MiniBoxen 1m³“  bis zu 500 Quadratmeter abgetrennten, sichtgeschützten, einzeln abschließbaren und alarmgesicherten Lagerräumen – das alles bietet „Deine Lagerbox“ in Eiselfing. Und das zu äußert günstigen Konditionen.

„Deine Lagerbox“ – das ist die kernsanierte, alte Ziegelei Enzinger in Eiselfing. Dort hat Michaela Schirmer ein für die ganze Region einzigartiges Lagergebäude errichtet. Der Ziegelbau strahlt in neuem Glanz und die lichtdurchfluteten Gebäude bietet ein gesundes, ausgeglichenes Raumklima. Es gibt nichts, was man da nicht sicher und sauber einlagern könnte.

 

 

Ein Keller ist nicht gerade der passende und sicherste Ort für wichtige Dokumente und Akten. Viele Werte gingen dem einen oder anderen an diesen feuchten Plätzen bereits verloren. „Deine Lagerbox“ stellt stattdessen zuverlässige Schließfächer über der Hochwassergrenze zur Verfügung, abgesichert durch eigenen PIN, Kameraüberwachung und Alarmanlage.

 

 

Wohin mit Motorrad und Cabrio?

„Deine Lagerbox“ hat jetzt noch ein weiteres Angebot entwickelt: Stellplätze für Autos und Motorräder. Häufig werden von Vermietern gerade in der kalten Jahreszeit hohe Mieten für die trockene, frost- und schimmelfreie Unterbringung der wertigen Fahrzeuge aufgerufen. Auch die Versicherungen haben hohe Anforderungen an abgesicherte Unterkünfte. In den indirekt beheizten und alarmgesicherten Stellplätzen von „Deine Lagerbox“ ist jedes Fahrzeug gut aufgehoben. Gerade für Motoradclubs gäbe es die Möglichkeit, ihre Maschinen gemeinsam zu günstigen Konditionen sicher abzustellen. Fotos: privat

 

Direktkontakt

Deine Lagerbox GmbH

Ziegeleistraße 7

83549 Eiselfing

Telefon 08071-90 33 83

www.deinelagerbox.de




Vorsorge statt Nachsorge

Gutes tun – für sich und für andere: Beim Umwelt- und Gesundheitstag konnten die MEGGLE-Mitarbeiter nicht nur Zeit in das eigene Wohlbefinden investieren, sondern auch ein Bildungsprojekt in Madagaskar unterstützen. 2019 waren wieder 280 Beschäftigte dabei.

Im Kantinenhof der Molkerei MEGGLE herrschte reges Treiben. Die Mitarbeiter des Wasserburger Unternehmens hatten die Chance, sich während ihrer Arbeitszeit mit der Umwelt und der eigenen Gesundheit zu beschäftigen. Insgesamt sieben verschiedene Stationen wurde dafür vorbereitet. „Unser Umwelt- und Gesundheitstag ist zum etablierten Termin geworden. MEGGLE ist es wichtig, dass die Mitarbeiter für diese Themen sensibilisiert werden“, erklärt Thomas Ranft, der Umweltmanagement-Beauftragte von MEGGLE und Hauptorganisator der Veranstaltung.

Dr. Gertrud Huber, die MEGGLE-Betriebsärztin (Foto oben, links), führte an ihrer Station einen allgemeinen Check von Blutdruck, Cholesterin und Zucker durch: „Diese kleine Vorsorgeuntersuchung dauert nicht lange, die regelmäßige Kontrolle ist aber äußerst wichtig. Bei Auffälligkeiten verweise ich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt an ihre Hausärzte zur weiteren Abklärung.“ Schon in der Vergangenheit konnten Unregelmäßigkeiten frühzeitig erkannt werden und die notwendigen, nächsten Schritte rechtzeitig eingeleitet werden.

Eine Herzstressmessung, eine Überprüfung der Halsschlagader per Ultraschall oder eine Kontrolle des Augeninnendrucks – auch nicht ganz alltägliche Untersuchungen wurden angeboten. Schautafeln zu den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit rundeten den Tag ab.

Die Erlöse aus einem Kuchenverkauf und einem Freiwurf-Wettbewerb gingen 2019 erstmals an den gemeinnützigen Verein „Bildung für Madagaskar“. Ein MEGGLE-Rentner initiierte dieses Projekt. Der Vorstand der Wasserburger Molkerei stockte die Spendensumme wieder großzügig auf 2.000 Euro auf.

 

An der Reaktionswand war im Duell gegen die Kollegen Schnelligkeit gefragt.




Au: Sattessen in der Cafe Alm

Au – Ab sofort wird der Gürtel in dieser Woche etwas enger geschnallt. Denn am kommenden Freitag, den 19. Juli, lädt das Team der Cafe Alm zum gemütlichen bayrischen Grill-Abend ein. Und da muss man sich über die Portionengrößen keine Gedanekn machen, denn das Motto lautet: Zugreifen und essen, so viel man kann. Ab 19 Uhr wird der Grill angeworfen – Vorbestellungen sind erwünscht.

Und das gibt’s:
• Schweinenackensteaks
• Putensteaksgegrillte
• Hähnchenkeulen
• Burgerpattys
• Hopfengriller
• gegrilltes Gemüse

Dazu sind verschiedene Salate im Angebot wie z.B.
• Tomate mit Mozzarella
• Schichtsalat
• griechischer Bauernsalat
• Kartoffelsalat
• Bunter Salat

Kosten: 16,50 €
Kinder:    9,50 €

Cafe-Alm
Franziska Riedl
Au-Hauptstraße 45
83075 Bad Feilnbach

Tel.: +49 8064 90 57 440
Fax: +49 8064 90 57 441 Reservierungen unter info@cafe-alm.de




Bad Feilnbach: 1.111,11 Euro an die AWO

Bad Feilnbach – Anlässlich des einjährigen Bestehens des Frischemarktes Prechtl in der neuen Ortsmitte von Bad Feilnbach überreichten Andreas Prechtl und Cornelia Schwertz, in Anwesenheit des Ersten Bürgermeisters Anton Wallner, eine Spende von 1.111,11 Euro an die Vorsitzenden des Ortsvereins der AWO Karin Freiheit, Otto Schwanda und viele AWO-Mitglieder.

Foto: Cornelia Schwertz, Marktleitung, Andreas Prechtl, Anton Wallner, Erster Bürgermeister, Karin Freiheit, 1. Vorsitzende und Otto Schwanda, 2. Vorsitzender der AWO (v.l.)

In seiner Rede schilderte Andreas Prechtl den Werdegang des jetzt bebauten Grundstückes. Von der Kurklinik Diem, über den langen Leerstand, den Abriss des Gebäudes, das auch für die Gemeinde kein „Schmuckstück“ darstellte, bis hin zum Kauf des Grundstückes und zum Bau des gesamten Komplexes durch die Familie Prechtl. So hat sich der Kreis geschlossen, vom ehemaligen Kurmittelhaus zum heutigen Lebensmittel- und Genusshaus.

Andreas Prechtl wies auch darauf hin, dass das Familienunternehmen unter den großen Wettbewerbern einen bescheidenen Platz einnimmt. Besticht aber durch das Angebot an heimischen Erzeugnissen und Produkten aus der Region, was ihm ein wichtiger Aspekt ist.

Warum eine Spende an die AWO? Andreas Prechtl ist das positive Wirken des Sozialverbandes in Bad Feilnbach aufgefallen und somit die positive Resonanz im Gemeindegebiet durch engagiertes Einsetzen für die BürgerInnen. Er zog Parallelen zu seinem Unternehmen, denn beide hätten die Bedürfnisse der Menschen im gesamten Gemeindegebiet im Auge.

In einer kurzen Ansprache bestätigte der Erste Bürgermeister der Gemeinde Anton Wallner dies und freute sich darüber, dass Familie Prechtl Bad Feilnbach als weiteren Standort gewählt hat. Es ist nicht nur ein neuer lebendiger Mittelpunkt in der Gemeinde entstanden, auch konnte ein zusätzlicher Steuerzahler und Arbeitgeber gewonnen werden.

Karin Freiheit bedankte sich im Namen des Ortsvereins für die großzügige Spende. Sie erwähnte auch das vielfältige Engagement der AWO  in der Gemeinde. Wobei hier besonders die monatlich stattfindenden Senioren-Nachmittage, die Ausflugsfahrten zu nennen sind. Wie positiv die Arbeit der AWO aufgenommen wird, zeigen auch die stetig wachsenden Mitgliederzahlen. Text: Michael Stumpf

Foto: Brigitte Stadler




Bad Feilnbach: Prechtl in Feierlaune

Bad Feilnbach/PR – Wie die Zeit vergeht: Schon ein Jahr ist es her, seitdem der Prechtl Frischemarkt in Bad Feilnbach Einweihung feierte. Und es dauerte nur ganz kurze Zeit, bis die Feilnbacher „ihren” Prechtl ins Herz schlossen, mittlerweile ist der Markt aus dem Ortszentrum nicht mehr wegzudenken. Das hat seine Gründe: Das Prechtl-Team setzt konsequent auf Regionalität und Kundennähe – was bei der Kundschaft bestens ankommt. Was ebenfalls bestens ankommen dürfte: In dieser Woche feiert der Prechtl Frischemarkt seinen ersten Geburtstag mit jeder Menge Jubiläumsangeboten.

So erhalten beispielsweise die ersten 111 Kunden, die morgen, am Donnerstag, den 11. Juli, in Bad Feilnbach einkaufen, ein Six-Pack „Prechtls Regionale Bierspezialitäten” (6 x 0,5 l) geschenkt. Zudem gibt’s am Freitag und Samstag bei einem Einkauf ab 50 Euro einen Fünf-Euro-Einkaufsgutschein obendrauf. Kunden, die ihre Produkte mit der Scansation App bereits im Markt scannen, bekommen bis einschließlich zum Samstag 10 Prozent Rabatt. Und noch weitere Jubiläumsknüller warten auf die Kunden. Unser Tipp: einfach hingehen und überraschen lassen!

Foto: Familie Prechtl

Dass der Frischemarkt so schnell und so gut in Bad Feilnbach angekommen ist, liegt für Inhaber Andreas Prechtl vor allem daran, dass Firmenleitung und Team fest in der Region verwurzelt sind und wissen wie hier das Herz der Menschen schlägt. 18 der 47 Mitarbeiter kommen direkt aus dem Ort, die Familie Prechtl hat ihren Stammsitz in Raubling. Die Philosophie lautet dabei: Regionalität geht, wo immer möglich, vor. Und so achtet die Firmenleitung darauf, dass Produkte, die mit „Regional einkaufen & genießen” ganz aus der Nähe stammen. Der Ort der Produktion, Verarbeitung oder Veredelung muss in einem Umkreis von maximal 40 Kilometer Entfernung liegen.

Neben vielen anderen Produkten gibt es beispielsweise Eier von der Familie Rauscher aus Au, Obstbrände von der Familie Eder aus Bad Feilnbach, Honig von der Familie Spann aus Au oder Kaffee von der Kaffeerösterei Art Caffè aus Bad Feilnbach.

Ein weiterer Punkt, der den Bezug zum Ort unterstreicht, ist die Drogerieabteilung im Markt. In dem Wissen, dass es in Bad Feilnbach dafür keinen speziellen Anbieter mehr gibt, wurde gerade diese Abteilung besonders gut bestückt. Es sollen keine Wünsche offen bleiben. Auch andere Bereiche auf den 1500 Quadratmetern Verkaufsfläche erweisen sich als wahre Fundgruben für Kenner. Die Weinabteilung ist dabei der ganze Stolz von Marktleiterin Cornelia Schwertz und der Geschäftsführung. Hier können anspruchsvolle Kunden aus einem Sortiment auf Fachhandelsniveau wählen – edle Tropfen aus den verschiedensten Weinbaugebieten.

An der Frischetheke sind Feinschmecker ebenfalls bestens aufgehoben. Bei Fisch, Käse und Fleisch gibt es neben bester Qualität auch kompetente Fachberatung. Hier bedienen Metzgermeister Martin Obergschwendtner und sein Team – ihnen merkt man die Liebe zum Beruf und den angebotenen Waren förmlich an. Wie alle anderen Mitarbeiter und Besonderheiten des Familienunternehmens sind sie eines der vielen Mosaiksteinchen, die dafür sorgen, dass die Kunden sich im Frischemarkt bestens aufgehoben und wohlfühlen. Das endet übrigens nicht nach dem Verlassen der Kassenzone. Hier lädt die Bäckerei Pichler mit ihrem Sitzbereich noch zum Verweilen bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ein, und auch das Verstauen der Einkäufe im Auto ist in Bad Feilnbach so angenehm wie möglich: Ein Großteil der Parkplätze ist überdacht, was sowohl bei Regen als auch bei sommerlichen Temperaturen eine feine Sache ist und den Kunden die Gewissheit gibt, dass das Firmenmotto „Prechtl – hier geht’s mir gut” kein Lippenbekenntnis, sondern gelebte Praxis ist.